Donnerstag, 5. September 2013

Tagebuch von Brigitte Hunter

Vor ein paar Tagen bin ich in einem Kommentar dazu inspiriert worden etwas über das Tagebuch von Brigitte Hunter zu schreiben, welches unter dem Titel "Kitty" vor Jahren (1981) veröffentlicht wurde.

Zufällig entdeckte ich das Buch vor vielen Jahren auf einem Vorführständer in meiner lokalen Bibliothek. Neugierig stöberte ich in dem blauen Band, sah mir die Farb- und schwarz/weiß-Photos aus dem privaten Photoalbum von Brigitte Hunter an.

Zu Hause fing ich an zu lesen und wunderte mich auf der ersten Seite, daß die Setzerei einige Fehler im Satz nicht verbessert hatte. Doch auf der nächsten Seite bemerkte ich dann, daß hier bewußt die Orthographie der Autorin beibehalten wurde. Dies macht das Buch so authentisch, so einzigartig für mich. Die Story tut ein übriges dazu. Es ist die Geschichte einer jungen Frau im Nachkriegsdeutschland der 50er und 60er Jahre

Als Soldatenfrau geht sie mehrfach in die USA und wieder zurück nach Deutschland. Ihr Leben ist bunt, manchmal scheint sie aber auch das Pech anzuziehen. Das Tagebuch endet in Texas, voller Heimweh denkt sie an Deutschland zurück und muß erkennen, daß sie in beiden Ländern nicht glücklich war.

Für mich war ihr Schreibstil sehr inspirierend, sie schrieb einfach, wie es ihr gerade einfiel und blieb damit ganz bei sich. Viele spannende Seiten sind so entstanden. 

Da ich mit dem Lesen des Bibliotheksbandes nicht hinterher kam, habe ich es mir damals gekauft und später noch ein paar Mal gelesen oder darin gestöbert. Heute gibt es "Kitty" nach wie vor im modernen Antiquariat für wenige Cent zu kaufen und in meinem Regal hat es einen Ehrenplatz.

Ich wollte hier ein Photo dazu bringen, bin aber leider noch nicht dazu gekommen.
Hast Du ein Lieblingsbuch? Was gefällt Dir daran?

Kommentare:

  1. Einen herzlichen Dank für den Kommentar, eine richtige Antwort kommt dazu selbstverständlich noch, ich bin gerade sehr beschäftigt und überhaupt….

    AntwortenLöschen
  2. Ja, es ist wirklich schade, daß Brigitte Hunter zwar viel erlebte, doch das Glück letztlich immer nur von kurzer Dauer war. Es schien ihr nicht leichtzufallen, das Ruder herumzureißen und einen ganz anderen Weg zu gehen.

    Wie dem auch sei, sie hatte etwas zu erzählen und das ist lesenswert....

    AntwortenLöschen
  3. Auf Wunsch eines Kommentators einen Kommentar von 2013 gelöscht.

    admin

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für den Kommentar, das freut mich sehr. Nach Ansicht werde ich ihn veröffentlichen.

Ich bitte um Verständnis, daß ich in den nächsten Wochen nicht immer gleich dazu kommen kann. Trotzdem ist mir die Kommentierung natürlich wertvoll. Danke nochmals

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...