Donnerstag, 6. September 2018

...wieder so ein "Demnächst-Post" ☺☺☺

Demnächst stelle ich wieder etwas ein, bis dahin schöne Spätsommertage und überhaupt...

Dienstag, 12. Juni 2018

Sommerfrische in Dänemark

Sommerfrische: ein herrlicher Begriff, der alles aussagt!

Nach Canada im April sollte es noch etwas anderes sein. Endlich dem Brutkasten Berlin mit seinen 30° C und mehr entfliehen. Heuer ging es für unser neu gebildetes Kleeblatt nach Dänemark, und zwar in die Idylle von Nordseeland.  

Ein Garten von beachtlicher Größe, zwei Häuser und ein Teich erfreuen uns dieser Tage.
Die Vögel erzählen ihr Lied vom Frühsommer (es ist ja eigentlich kalendarisch noch Frühling), der Hahn kräht die neuesten Nachrichten in alle Welt und wir..., wir genießen das Leben in vollen Zügen! Lassen uns nach einem gemütlichen Frühstück - ob auf der Terrasse oder drinnen - in den Tag gleiten und machen uns die Welt wie sie uns gefällt. Die Uhren der Sommerfrische gehen schlichtweg anders.
Das kleine Photoalbum darf meine wenigen Worte unterstreichen:



...und draußen:





....einfach entspannen...

...und überhaupt...

Freitag, 13. April 2018

Canada Pause

Der Regenwald zieht mich in seinen Bann, das Moos an den Bäumen und Findlingen butterweich, der Wald so frisch in leuchtenden Frühlingsfarben. Ich erwarte jeden Moment eine Fee hervorspringen zu sehen...
....und überhaupt....

Montag, 12. März 2018

...ich komme zu nichts...

Momentan komme ich zu nichts und alles ruht hier :)...
...wie hier auf Alaskas Wellen und überhaupt....

Sonntag, 24. Dezember 2017

....schöne Feiertage...

...allen wünsche ich schöne Feiertage und überhaupt....

Mittwoch, 22. November 2017

Bunter Wiener Bilderbogen

Im Oktober war ich eine längere Zeit in Wien und habe Stadt und Umland in vollen Zügen genossen. Ein wenig farbiges Wien soll te hier schon lange auch hinein, gell...

Anfahrt und Ankunft bei den Klängen eines Wiener Walzers  waren sehr schön und vor allem pünktlich (diesmal ausnahmsweise per Flugzeug).
 Es war noch alles genau so charmant wie in 2016:


Erste Gänge am Ring brachten mich auch zum zum Konzert Café Schwarzenberg. Das hier soll das kleine Frühstück sein. Über die "Qualität" desselbigen ziehe ich lieber das Mäntelchen des Vergessens: 
Dafür sitzt es sich wirklich ganz ausgezeichnet dort:
Jeder Tag zwischen zehn und sechzehn km zu Fuß brachte auch das Schloß Schönbrunn mit Park und Gloriette mit sich:
Herrlich ist dort auch das Palmenhaus, welches wir 2016 ansahen:
Was wäre Wien ohne die Fiaker am Steffl. Ob sich die Pferde auch dabei wohlfühlen stets deutlich auf einem anderen Blatt Papier:
Immer hochherrschaftlich - seien es die zauberhaften Altbaufassaden oder das Angebot des Café Demels am Kohlmarkt:

Gern koch' ich auch meinen Tee daheim im 7. Bezirk...
... und genieße ihn beim Schreiben des Tagebuchs:
Im Wien-Museum am Karlsplatz gibt es nicht nur leuchtende alte Kirchenfenster, sondern auch elegantes Porzellan:
Ich muß wohl nicht erwähnen, daß ich diese Teekanne nur zu gern für meinen Schrank hätte: 
Den Tee dann bitte im Wohnzimmer von Adolf Loos:
Am Montag blieb ich dann bis auf einen kleinen Bummel zu Haus', um zu schreiben und den berühmten Waschtag durchzuführen.
Detail meines Hauptflur, in dem sich auch hinter Türen verborgen die Waschmaschine befindet:
Dienstag begeisterte mich das Museum für angewandte Kunst genauso wie das Kaffeehaus Prückl am Ring. 
Teekanne aus der Wiener Werkstatt:
Esterházy und Kaffee gab's stilecht im Prückl:
Zurück mit der stets sauberen U-Bahn, als Berliner bin ich da richtiggehend neidisch!!!!
Die Bim ist übrigens genauso ordentlich, doch häufig sehr, sehr voll. 
Mittwoch kam Besuch und nach einem ausgiebigen Frühstück ging es mittags los zu einem umfangreichen Stadtbummel. Von der nahebeien Mariahilfer Straße abgehend standen uns "alle" Möglichkeiten offen:
Abends waren wir dann am schönen Belvedere angelangt:
Am Donnerstag stromerten wir zunächst bei Kaiserwetter an der blauen Donau entlang...
...um dann später ins Hawelka zu gehen...
 ...und anschließend beim Hundertwasser anzukommen. Hier eine hundertwässrige ☺ Straßenüberquerung nahe dem Kunsthaus Wien (Hundertwaser Museum):
Auch der Freitag wollte uns mit preußischwaschblauem Himmel belohnen. Farbenfroh zeigte sich der Zentralfriedhof von seiner besten Seite:
Insbesondere der alte jüdische Teil war absolut sehenswert. 
Dann ging es noch über den Karl-Marx-Hof und Grinzing zu Wiens Hausbergen
Herrlich die Weinberge und die Aussicht auf die ruhige Donau:
Vor lauter Begeisterung hatte ich in Grinzing nur zwei ziemlich schlechte Bilder im wahrsten Sinne des Wortes geknippst, so seien hier alle vor noch weiteren Photos verschont ☺☺!!!

Wien hat mir sehr, sehr gut gefallen, ich werde Dich vermissen und überhaupt...
Okay, okay ein letztes Bild sollte es doch noch hier sein von der Mariahilfer Straße...
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...