Sonntag, 18. Januar 2015

ABBA-Autogramm von 1974 (ich mag ...in alten Dingen stöbern.... 7/111)

Ein wirklich kleines Häufchen Zeitschriftenausschnitte aus den 70er Jahren wollte durchgeguckt werden. Außer einer Reise in die Vergangenheit erwartete ich nicht viel.
 Aber was ist denn das??? In einem Kuvert steckte ein Originalautogramm von 1974 von ABBA:
ABBA-Autogramm von 1974
Yeah, hat sich doch gelohnt, den kleinen Karton über all die Jahre aufzubewahren und durchzugucken. Ob ich das verhökern kann (pardon für den nicht ladyliken Ausdruck ☺)? Ja, ich kann sagt mir Google und "verhökern" ist genau der richtige Ausdruck bei den Preisen.

Ich erinnere mich noch genau, wie ich 1974 an einem Sonnabendabend als junger Teenie vor der Flimmerkiste hockte und im ersten Programm den Grand Prix Eurovision de la Chanson guckte. Plötzlich tauchte dort etwas ganz Anderes/Neues auf, nämlich vier muntere, junge Schweden in bunten Kostümen, die in weniger als drei Minuten ihr Waterloo über die Bühne brachten. Ich drückte sofort die Daumen für den Sieg und sie hatten außerdem einen neuen Fan gewonnen. In der Tat gewannen die Vier haushoch den Wettbewerb und tourten anschließend durch ganz Europa und na ja... der Rest ist Geschichte....

Eine Freundin hatte sich damals ein Autogramm besorgt und hat es mir wohl zwei Jahre später geschenkt. So schaut es auf der Rückseite auf. Ihre damalige Anschrift habe ich mit einem anderen Schnipsel überdeckt:
Ja, ich gestehe, ich war David Casidy-Fan und nein, ich habe kein Autogramm von ihm. Habe nie Autogramme gesammelt, ist reiner Zufall, daß ich das von Agnetha, Björn, Benny und Anna-Frid habe. 

Jedenfalls, war das heute vormittag ein lustiger Ausflug in meine Kindheit und Jugend. 

Heutzutage interessieren mich solche Sachen nur noch im Rahmen von Geschichte der Alltagskultur und nach dem Motto "weißt du noch..."

Auf der Rückseite der Ausschnitte sind ja auch "spannende" Sachen zu entdecken. Beispielsweise das Tagesprogramm vom AFN. Um den Berliner US-Sender vollständig zu empfangen, benötigte man damals für den Ton einen Konverter, außerdem verwandten sie nicht das PAL-System, so daß alles in schwarz-weiß war. All die bekannten US-Serien gab es dort, zumeist viel früher und manche wie Rhoda oder Phyllis haben es nie in das deutsche Programm geschafft. 
Tja... und das hier Häkelfans: Ob Ilse Werner wirklich ein Kleid mit gehäkelt Ärmeln trug????
Rückseite eines Ausschnitts
Ja, das Krahmen und das Räumen kann auch Spaß machen und überhaupt....
Montagsnachtrag vom 19.01.2015
Es war ein toller Sonntagvormittag, wie es überhaupt ein toller Gedanke ist, einfach mal nur so Sonntagsfreuden mitzuteilen. Siehe auch, was Maria für eine tolle Idee dazu hat:
Sonntagsfreuden gesammelt von Maria

Kommentare:

  1. .... ah, welche Erinnerung kommt da bei mir auf??? Genau: ABBA - der Film. Ich musste ihn unbedingt sehen und war es auch noch so schwierig Kinokarten zu bekommen. Damals im Osten. Und: es gelang und dann war ich seelig! Danke fürs Erinnern, liebe B.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dank Dir Yvonne, für die netten Worte

      stimmt, es gab den Kinofilm, mit wem war ich dort nur drin? Denk, denk, vergeß – war im Marmorhaus oder Gloriapalast damals gewesen.

      Und auf der Klassenfahrt nach London, wurde Dancing Queen in unserer „Schulandheim“-Unterkunft in Chigwell rauf und runter gespielt.

      Well…, the winner takes it all…

      Löschen

Vielen Dank für den Kommentar, das freut mich sehr. Nach Ansicht werde ich ihn veröffentlichen.

Ich bitte um Verständnis, daß ich in den nächsten Wochen nicht immer gleich dazu kommen kann. Trotzdem ist mir die Kommentierung natürlich wertvoll. Danke nochmals

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...