Freitag, 2. Oktober 2015

Kantstraßenimpressionen und Malerarbeiten

Der gestrige Donnerstagshimmel zeigte sich von seiner besten blauen Farbe. Ein restliches Stückchen des Supermonds vom Montag grüßt hier über den Dächern der Kantstraße gegen 10.00 h (MESZ) morgens:
Charlottenburger Kantstraße mit Reste des Supermonds
Weiter gings an zahlreichen Geschäften entlang Richtung Zoo, wo die große Baustelle wächst und wächst:

... mit der Gedächtniskirche im Hintergrund ...

Jungedi, jungedi, wie so oft, frage ich mich, was war dort vorher? Nun, nichts Dolles. Noch kurz zu Ullrich am Zoo hineingesprungen und dann schnell, schnell zum Bus
gerannt und ab nach Hause, doch halt, schnell noch die kleine Canon gezückt und für mich festgehalten:

Ein Blick über den Ku'damm Richtung Tauentzien mußte auch noch drin sein, rechts das ehemalige Wertheim (wurde von Karstadt, als es denen noch besser ging, geschluckt):
Tja und wie schaut es nun mit dem gestrigen Renovierungsfortschritt aus???? Hah, fast fertig!!! Jipiiieee


Yeah und der Balkon ist bereits picobello. Hipp, hipp Hurah:

Ach ja, eins noch, wieder einmal meinen eigenen Schwur gebrochen, nichts zu kaufen (okay, einen Stift brauchte ich schon.... aber gleich elf Stück??? ☺)
Okay, soll ich es gestehen, daß ich auch noch ein Buch im modernen Antiquariat gekauft hatte???? Soll ich? Heute hatte ich auf dem Balkon schon die eine oder andere gute Lesestunde mit
Ruth Maier: Das Leben könnte gut sein - Tagebücher 1933 bis 1942
Bisher sehr lesenswert und überhaupt....

Kommentare:

  1. Da ist ja eine Menge los in Deinem Urlaub! Schön die Baustellen-Bilder (ich bin gar nicht mehr up-to-date was Berlin betrifft, merke ich gerade). Doch noch besser finde ich den Fortschritt in Deinen eigenen vier Wänden. Balkonien ist schon sehr einladend. Genieße diese herrlichen Altweibersonnentage, liebe B. Und dann: bis bald in K. :-) Herzliche Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, liebe Yvonne, weißte was...? An mir geht auch unheimlich viel vorbei, da ich immer hinter dem canadischen Mond lebe. Ich genieße die freie (!!!!!) Zeit unendlich, heute morgen durch X-Berg gestapft, prima, war noch alles leer, so daß ich mit meinem joggingartigen Gang überall schnell durchkam.

      Wir sehen uns bald, bis dahin liebe und ♥♥♥♥liche Grüße aus Berlin und dank Dir vielmals für Deine netten Worte und überhaupt....

      Löschen

Vielen Dank für den Kommentar, das freut mich sehr. Nach Ansicht werde ich ihn veröffentlichen.

Ich bitte um Verständnis, daß ich in den nächsten Wochen nicht immer gleich dazu kommen kann. Trotzdem ist mir die Kommentierung natürlich wertvoll. Danke nochmals

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...