Montag, 29. September 2014

Herbstimpressionen und das kleine Café Müllers Kind

Der Herbst zeigt sich golden, heute Morgen "vor Tau und Tag" im Park. Okay, es war bereits nach 8.00 h also def. nach Tau und Tag, doch ich mag diese Altberliner Redewendung für frühes Aufbrechen gern und habe hier endlich die Möglichkeit zur Anwendung gefunden. Herrlich wie die Sonnenstrahlen den Frühnebel wegbrennen, überhaupt finde ich es wunderschön, wenn es morgens so richtig kühl, frisch und klar ist, dann kann ich glatt nochmal so schnell laufen (laufen im Sinne von schnellem Gehen):
 Am Sonnabend war ich mit einer Freundin im Müllers Kind. Ein kleines, unabhängig, putziges Café in Parknähe:


Gern bewege ich mich fern von großen Ketten.  Wir fühlten uns in unsere Grundschulzeit - resp. Waldorfzeit - zurückversetzt, da das Mobilar aus alten Schulstühlen einschließlich entsprechenden Tischen bestand. Fehlt bloß noch, daß wir uns melden mußten ☺!!
Und anschließend zum Verdauungsspaziergang durch die Walachei und Herbstmotiv gesucht:
Wer bekommt den blauen Himmel hin? Mir ist es nur einmal gelungen,  hier noch mein zweites, lediglich noch hellblaues Bild:
Von C. bekam ich ein wirkliches mich berührendes Zitat. Damit ich jederzeit leicht und schnell "Zugriff" habe, hinterlege ich es hier:

Ich kenne wohl Mitternächte der Seele.
Wer tut das nicht?
Aber ich werde nicht ihre Beute,
sie gehören nicht
zu meinen körperlichen Nöten,
sondern zu meinem Wesen.
Sagen wir:
Ich habe den Mut zu ihnen.

(Friedrich Nietzsche)

Mit dieser mutigen Einsicht höre ich für heute auf und genieße den Herbsttag bei gut auszuhaltenden sommerlichen Temperaturen und überhaupt....

Kommentare:

  1. Zauberhafte Farbenbilder sind Dir da im Herbstrausch gelungen, liebe B.
    Es erfreut mich immer wieder, mit welchem Blick fürs Detail Du in die lauschigsten Ecken von Berlin eintauchst und sie mit uns teilst. Danke und viel Freude weiterhin beim Entdecken...
    Herzensgrüße zu Dir und in die große bunte Stadt :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Yvonne, dank Dir für Deinen lieben Worte, die ich heute früh erst lesen konnte, da ich in den letzten Tagen in Lindau war.

      Ja, ich versuche die Emotionen, die ich an Ort und Stelle empfinde irgendwie abzulichten.

      ♥liche Grüße nun wieder aus Berlin

      Löschen
  2. *lach* die Einrichtung ist ja witzig in dem Cafe :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe "andere" ☺ Yvonne, dank Dir für Deine Worte. Ja, es ist ganz nett dort eingerichtet.

      Warst Du schon einmal im Nam in der 4th Avenue? Das finde ich dort in Kitisilano auch richtig urig und das vegetarische Essen ist auch lecker, wenn sie denn den grünen Koriander weglassen. Ich mag es sehr dort, es erinnert mich an die alten Zeiten in der Tempelhofer Ufa-Fabrik in der Viktoriastraße.

      Nach der Renovierung der Räume vor ca. 10 oder 15 Jahren ist dort leider auf dem alten Ufafilmgelände ein austauschbares Café herausgekommen, was sich auch in der Karte wiederspiegelt.

      Beste Grüße nun wieder aus Berlin nach B.C.!

      Löschen

Vielen Dank für den Kommentar, das freut mich sehr. Nach Ansicht werde ich ihn veröffentlichen.

Ich bitte um Verständnis, daß ich in den nächsten Wochen nicht immer gleich dazu kommen kann. Trotzdem ist mir die Kommentierung natürlich wertvoll. Danke nochmals

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...