Dienstag, 5. November 2013

Charlottenburg

Meine Herbstferien im Oktober brachten mich auch zur Westberliner Innenstadt. Ausgangspunkt war der Boulevard Kurfürstendamm, den wir hinlänglich bekannt auch als Ku'damm bezeichnen. 
Hotel California am Kurfürstendamm
Nun, die goldenen Zeiten des Ku'damms sind vorbei. Manchmal ist es schon zum Wimmern, was aus dieser "Prachtmeile"  aus der Nachkriegszeit  (davor sowieso) mit noch einigen gut erhaltenen Berliner Altbauten geworden ist. Wo sind die vielen Cafés? Wo die individuellen Ladenlokale mit den unterschiedlichsten Waren? Wenn ich früher in den späten 70er und früher 80er Jahren vor Ort war, führte mich meine Weg auch immer zum oberen Kurfürstendamm. Dort gab es ein elegantes Geschäft für DOB. Nun, nichts besonderes, nicht wahr? Oh doch, denn dort gab es nur lange Kleider im Stil.... Ja, was war das eigentlich für eine Stil? Eine Mischung aus viktorianisch, edwardian und was auch immer, jedenfalls nichts, was aktuell war und doch traumhaft schön in Form, Farben und fließenden Materialien - am besten wohl für eine Hochzeit geeignet. 


Weiter ging's nun zur Kantstraße und zum atmosphärischen Savignyplatz
Blick auf die S-Bahnbrücke

Dort gibt es mehr individuelle Fachgeschäfte und die Buchhandlungen sind legendär. 

Weiter ging es auf der Kantstraße entlang, verschiedene Einrichtungsgeschäfte habe ich mir angesehen und ein bißchen gekauft (Stoffservietten und eine lange rechteckige Kuchenplatte)
restaurierter Altbau in der Kantstraße

Dieses Geschäft kannte ich jedoch noch nicht. Unweit des bekanten Schwarzen Cafés (irgend wann saß ich auch einmal mit jemand auf dem Balkon im ersten Stock des Cafés in der Kantstraße 148) gibt es eine Konditorei, die sich auf Hochzeitstorten spezialisiert hat:
opulent....

Schaufenster mit spiegelnder Kantstraße

Hochzeitstorten draußen probieren ☺?
Tapfer blieb ich jedoch draußen, denn ich wollte noch zu Manufaktum in die Hardenbergstraße 4, um bei "Brot & Butter" herrlich knuspriges Brot zu erstehen. Sie hatten auch so eine Art Rosinenbrötchen.... joih, die waren nicht von dieser Welt, da müssen wohl Engel am Werk gewesen sein. Von der Hardenbergstraße konnte ich auch schnell diesen Blick auf das Wahrzeichen Westberlins werden, nämlich der Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche. Nach wie vor ist sie eingerüstet, um die Schäden der letzten Jahrzehnte zu beseitigen, um die Kriegsruine erhalten zu können. 
unsere Gedächtniskirche
Ich hoffe, der Bummel war nett und wie sehen uns bald wieder und überhaupt...

Kommentare:

  1. ♥lichen Dank für den Kommentar, auch diesen werde ich noch ausführlich beantworten. Aber jetzt "muß" ich erst einmal "Four in a bed" weitergucken. Bin richtig süchtig danach - na ja, u. U. besser als nach Kuchen süchtig zu sein.

    Was das ist? Kein Porno, sondern vier B & B in UK gehen in einen wöchentlichen Wettbewerb, wer denn das beste B & B hat. Teilweise sehr liebenswert und ich ich würde sofort dort übernachten wollen, teilweise wird aber auch ganz schön schmutzige Wäsche gewaschen. Na ja, und die Zuschauerin - sprich ich - schaut durch das Schlüsselloch dabei zu....☺

    Das ganze gibt es auf "Deiner Tube" (das ist You Tube) zu sehen.

    Habe oben wahrscheinlich den Straßencafés am Ku'damm, die es nicht mehr gibt vermutlich nicht ausreichend genug nachgeweint.

    AntwortenLöschen
  2. Auf Wunsch des Kommentators einen Kommentar ggf. auch mit Antworten entfernt.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für den Kommentar, das freut mich sehr. Nach Ansicht werde ich ihn veröffentlichen.

Ich bitte um Verständnis, daß ich in den nächsten Wochen nicht immer gleich dazu kommen kann. Trotzdem ist mir die Kommentierung natürlich wertvoll. Danke nochmals

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...